Google plant unterschiedliche Ergebnisse für Mobil und Desktop

Google wird demnächst zwei separate Such-Indexe für Mobilgeräte und Desktops einführen. Schon in wenigen Monaten soll es soweit sein. Inwiefern sich die Suchergebnisse voneinander unterscheiden werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Auf der Digital-Marketing-Konferenz Pubcon, die im Oktober in Las Vegas stattgefunden hat, machte Googles Webmaster-Trend-Analyst Gary Illyes eine große Ankündigung: Google wird zukünftig nicht wie bisher nur aus einem Suchindex Ergebnisse liefern, sondern aus gleich zweien. Der für Mobilgeräte gedachte Index soll hierbei zum primären werden – der für Desktops dementsprechend zum sekundären. So soll der primäre Index zukünftig auch schneller und häufiger aktualisiert werden, als der sekundäre.

Noch ist unklar, was Google mit einem primären und einem sekundären Index überhaupt meint und wie stark sich die Unterschiede ausprägen werden. Es ist zwar nicht von der Hand zu weisen, dass die Zahlen der Suchaufträge, die von Smartphones oder Tablets ausgehen, über die vergangenen Jahre rapide gestiegen sind – mittlerweile wird viel mehr von Mobilgeräten aus gesucht, aber auch die Zahlen der von Desktops ausgehenden Suchaufträge sind nicht zu verachten.

Google plant zwei verschiedene Such-Indexe. Inwiefern werden sie sich voneinander unterscheiden?

Google plant zwei verschiedene Such-Indexe. Inwiefern werden sie sich voneinander unterscheiden?

Die wichtigste Frage aus SEO-Sicht ist nun aber, wie sich die geplanten Änderungen auf das Ranking von Mobil-optimierten Seiten auswirken wird. Ein reiner Mobile-Index könnte nämlich so einiges verändern – bisher generiert Google die Suchergebnisse nur aus seinem klassischen Desktop-Index und daraus schlussendlich dann das Mobile-Ranking. Bis es hierzu aber genaue Informationen gibt, werden wir uns mit der Antwort auf die Fragen gedulden müssen.

Erst letztes Jahr war die Einführung des AMP-Formats ein Schritt von Google, um Nutzern mit mobilen Geräten entgegen zu kommen. Außerdem strafte das Unternehmen über die Zeit Websites immer stärker im Ranking ab, wenn sie keine Mobil-optimierten Inhalte angeboten hatten. Noch dazu gab es bereits letztes Jahr Ankündigungen vom Großkonzern, dass man mit einem separaten Mobil-Index experimentieren will. Dementsprechend ist es nicht gerade überraschend, dass Google diesen Weg weiter geht.

Sie möchten mehr zum Thema SEO erfahren?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Zum Kontaktformular

Bleibe immer auf dem laufenden!
JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN.

Werden Sie Fan von WorkoutSeven

80% DER KUNDEN INFORMIEREN SICH IM INTERNET.

BEEINDRUCKEN SIE IHRE KUNDEN AUCH ONLINE.